Tips und Tricks und Strategien für das Arbeitsamt Stand : 11.05.2007

   
  Wann sollten Sie sich als Arbeitnehmer melden?:
   Anläße zur Meldung können unter anderem sein,
- ** neu ** Meldung ist jetzt immer erforderlich, ansonsten muß Strafe gezahlt werden ( § 37 b SGB III + § 140 SGB III )
- wenn Sie von Arbeitslosigkeit bedroht sind (Kündigung, kein Lohn erhalten, Kurzarbeit, Mobbing und vieles mehr )
-

wenn Sie sich beruflich verändern möchten

- wenn Sie sich beruflich qualifizieren wollen, sollen oder müssen ( auch bei Fernkursen !)
- wenn Fördermittel beantragt werden sollen
- wenn Sie umziehen wollen, sollen oder müssen aus beruflichen Gründen oder familienbedingt
- wenn Sie Leistungen beim Sozialamt beantragen müssen
- wenn Sie bei der Krankenkasse ausgesteuert sind ( länger als 78 Wochen krank)
- wenn Sie Zeiten als Nachweis für den Rentenversicherer benötigen
- wenn Sie eine freiberufliche oder gewerbliche Tätigkeit als Selbständiger aufgeben wollen
- wenn Sie die Schule oder Lehre beendet haben
- wenn Sie erwägen eine selbständige oder freiberufliche Tätigkeit aufzunehmen
   
  Was sollte man alles wissen und dabei haben ( soweit vorhanden) ?
-
- gültigen !! Personalausweis  oder   Reisepaß mit einer aktuellen gültigen Bescheinigung des Einwohnermeldamtes zum Wohnort
- Brille, Kuli, Hörgerät
-

Angaben zu Zeiten der letzten 7 Jahre, da sollte folgendes beantwortet werden können:
Beschäftigungsverhältnise Beginn / Ende, wo, was, SAM, ABM
Ausfallzeiten ( befristete Renten, Erziehungszeit, Knast, Bundeswehr/Zivildienst,Auslandsaufenthalte uvm). Zeiten der Selbständigkeit / Freiberufler

- Unterlagen vom Arbeitsamt ( Besucherkarte, Kunden - oder Stammnummer, auch von anderen Arbeitsämtern ! )
- Schwerbehinderten- Ausweis, Blindenpaß
- Angaben zu Führerschein, Schweißerpaß, besondere Berechtigungen und Prüfungen zum Bsp.: GGVS, ADR, ADA-Schein, Taxi-Schein, P- Schein, Gesundheitspaß, Kranschein, Staplerberechtigung, Rettungschwimmer, Trainerlicenz, Übungsleiter, Ausbildereignung,
- Geburtsdatum des jüngsten Kindes ( nicht lachen wissen manche nicht so aus dem Hut )
- Anzahl der Kinder unter 18 Jahre
- Angaben zu absolvierten, auch abgebrochene, Studium / Fortbildungen / Ausbildung ( wann,was, wo, abgeschlossen ja / nein )
- Angaben zum Grund der Arbeitslosigkeit ( Unfall, fristlose Entlassung, Aufhebungsvertrag, Gewerbe abgemeldet etc. )
- Angaben zu Ihrer Telefonnummer ( wer ruft sich schon selber an ?)
   
  Spezial-Hinweise ( nicht ganz ernst gemeint, aber eigentlich schon)
- nehmen Sie keine dicke Zeitung, Zeitschrift oder Buch mit. Im Warteraum ist genug los.
- bringen Sie Ihre ganze Familie mit. Die KollegInnen schleppen gerne ein paar Stühle.
- Kommen Sie mit dem ganzen Kindergarten ! Sie brauchen sich nicht auf die Sache konzentrieren und können unbesehen den Kleinen hinterherhecheln und die Akten vor dem Gau und vor Strichmalerein retten.
- Kommen Sie mit einer richtigen Alkohol-Fahne oder nach einer Knoblauch-Party. Das zeugt von gesunder Lebensweise.
- Bringen Sie ja keine " Schreibmaschine " mit. Vielleicht können Sie ja einen Werbe - Kuli abgreifen.
- Setzen Sie sich einen engen Zeitrahmen. Am besten haben Sie noch einen wichtigen Arzttermin oder so.  Nur das garantiert eine oberflächliche Beratung.
- Hören Sie in keinem Fall zu. Sonst können Sie nicht behaupten: "Das hat mir keiner gesagt".
- Orientieren Sie sich nicht, wo Sie hin müssen, sonst ist der Nächste zu schnell dran.
- Fragen Sie jeden: " Ich hab da mal ne Frage " - ist sehr beliebt und kommt immer gut an.
- Nehmen Sie ja keinen Notizzettel mit. Die KollegInnen geben gerne vom privat angeschaften Block was ab.
- Wenn 3 Sekunden keine Bewegung zu sehen ist, klopfen Sie sofort an der Tür und stürzen lauthals rein. Der am Telefon will ja schließlich auch wissen , wer Sie sind.
- Begleiten Sie jeden Gang eines Mitarbeiters übern Flur mit lustigen Bemerkungen.Das lockert auf.
- Kommen Sie fünf Minuten vor Schluß. Die KollegInnen wollte eh keine Pause oder Feierabend machen.
- Unterstreichen Sie Ihre Wichtigkeit durch ein ständig bimmelndes Handy. So verpassen Sie keinen auch noch so unwichtigen Anruf. Besonders günstig ist es, das Handy klingelt während des Beratunsgespräches. Also ja nicht abschalten!!

Stand : 11.05.2007

(c) AlgRechnerTeam   

Achtung diese Seite ist Teil eines Frames  Hier klicken um die Navigationseite zu erreichen
  

Besucher : Sprüche sms

 

 

Besucher lautGratis Counter mit Topliste